Fasching


1948 begann es…

Richard Heller zog auf einem ‚Saugodern‘ durch das Dorf. Die Stammtischbrüder Ludwig Heller, Richard Heller, Johann Heitzer und Anton Geser proklamierten 1950 den ersten offiziellen Umzug. Damals bestand der Zug aus wenigen Wägen und vereinzelten Fußgruppen, doch der Spaßfaktor stand auch damals schon an vorderster Stelle. Seit 1983 ist Ernst Heller Präsident.

Der Faschingszug wurde ab 1965 immer größer und 1969 konnte man erstmals mit Peter Bucher einen Faschingsprinzen, damals noch ohne Prinzessin, präsentieren. Ein Jahr später gab es das erste echte Prinzenpaar und dies war wiederum Prinz Peter Bucher, dem zur Seite Elisabeth Bachmeier als Prinzessin stand. 1971 wurde der größte Faschingszug durchgeführt, den Sarching jemals erlebte. Fast 40 Faschingswagen fuhren mit und acht Kapellen sorgten für eine musikalische Abwechslung.

Die Jahre darauf konnte man auch eine Prinzengarde zusammenstellen, die bei den Faschingsbällen ihren Gardetanz zum Besten gab. Dieser Brauch ist bis heute erhalten geblieben. Seit ca. 18 Jahren gibt’s zusätzlich eine Showtanzgruppe, die bisher verschiedenste Themen wie Greace, Rocky Horror, Pharaonen, Rock’n’Roll bis hin zu Men in Black oder Westernshows vorführten.

Bereits im August starten die Vorbereitungen für die kommende 5. Jahreszeit in Sarching. Mit viel Mühe und Liebe werden kurz nach Neujahr immer wieder Faschingswägen für den Faschingsumzug hergerichtet. Hier werden überwiegend Geschehnisse im Dorf, aktuelle, politische oder kulturelle Themen ausgespielt.

Pünktlich ab 14.00 Uhr startet am Faschingsdienstag der Faschingszug am Dorfplatz von Sarching und schlängelt sich durch die Straßen des Dorfes. Sarching wird in der 5. Jahreszeit zu einer richtigen Faschingshochburg.

Heute zählt ein Umzug ca. 40 Wägen, 25 Fußgruppen und mind. 2 Musikkapellen.

Faschingsorden 2010