Raiffeisenbank spendiert dem SV Sarching neue Trikots


Wenn das nicht die Krönung der ersten Saison in der Bezirksliga ist: der SV Sarching schaffte nicht nur erstmals in der fast 90-jährigen Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Bezirksliga Oberpfalz Süd, sondern zudem zeigte sich die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG gegenüber der Aufstiegsmannschaft sehr spendabel und sponserte einen neuen Satz Trikots.

„Elf Freunde müsst ihr sein“, dieser Satz des legendären Sportreporters Sammy Drechsel vor rund 63 Jahren ist nach wie vor aktuell. Kameradschaft und Teamgeist ist nicht nur im Fußball essentiell, auch in der Genossenschaftswelt ist ein Team stärker als die Summe der Individuen. Was einer alleine nicht schafft, das Schaffen viele, ist nur einer der Slogans der Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG. „Es ist gute alte Tradition der Raiffeisenbank die Aufsteigermannschaft, die von der Kreisliga in die Bezirksliga aufgestiegen ist, mit einem neuen Satz Trikots aus den Mitteln des Gewinnspartopfes auszustatten“, so Vorstandsvorsitzender Josef Geserer, der zusammen mit Barbing Geschäftsstellenleiter Bernard Schätz und Bereichsleiter Markus Lehner am vergangenen Sonntag auf den Sportplatz des SV Sarching gekommen war. „Wir wünschen dem Verein für die Bezirksliga alles Gute“, so die drei unisono. Im Namen des SV Sarching bedankten sich herzlichst SV Vorstand Hans Niedermüller, Abteilungsleiter Stefan Melzl und Spielführer Thomas Seebauer. „Wir wissen diese Großzügigkeit sehr zu schätzen“, betonte Hans Niedermüller, der sich mit seiner Mannschaft nicht nur über die Garnituren, sondern auch über den Aufstieg in die Bezirksliga freut. Die Spieler nutzten die Gelegenheit beim anschließenden Spiel gegen Dietfurt gleich mit den neuen Dressen aufzulaufen und das brachte Glück, man gewann souverän mit 3:1 Toren. ©Christine Kroschinski

Die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG spendierte dem SV Sarching einen neuen Satz Trikots (von rechts: Josef Geserer, Markus Lehner, Thomas Seebauer, Bernahrd Schätz, Stefan Melzl und Hans Niedermüller)